Lage & 360° Blick über Berlin 2017-04-24T17:33:18+00:00

Mitten im historischen Berlin

Erleben Sie einen atemberaubenden 360° Blick über das historische und moderne Berlin.

Berlin ist die Stadt der Museen, die von einer bewegten Geschichte und zahlreichen Attraktionen geprägt ist. Jeden Tag strömen zahlreiche Menschen aus aller Welt in die deutsche Hauptstadt, um ihre Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Dabei bietet die Humboldt-Box eine der schönsten Aussichtspunkte Berlins und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist ein Symbol der klassizistischen Architektur preußischer Bauwerke. Es ist leicht zu erkennen, dass das Brandenburger Tor römische und griechische Bauwerke als Vorbild hat. Es steht im Berliner Ortsteil Mitte und wurde zwischen 1789 und 1793 errichtet. Das Brandenburger Tor wurde nach dem Berliner Mauerfall (1989) als Symbol der deutschen Wiedervereinigung angesehen und ist dafür weltweit bekannt.

BERLINER DOM

Der Berliner Dom mit seiner markanten Kuppel und Architektur gehört zu den begehrtesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Der Dom wurde 1465 als eine Oberpfarr- und Domkirche gebaut. Im Jahre 1747 ließ Friedrich der Große daraus ein barockes Gotteshaus mit Tambourkuppel errichten. Der Dom wurde unter Kaiser Wilhelm II. in den Jahren 1894 bis 1905 neu gebaut. Heute sind vor allem die Tauf- und Traukirche, das Kaiserliche Treppenhaus, die Hohenzollerngruft, das Dommuseum und natürlich die Predigtkirche mit der beeindruckenden Kuppel einen Besuch wert.

BERLINER FERNSEHTURM

Der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz ist mit 368 Meter Höhe das höchste Bauwerk in Deutschland und das vierthöchste von ganz Europa. Es zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und ist im Jahr 1969 entstanden. Die Bauarbeiten haben 1964 angefangen und dauerten knapp vier Jahre. Das Bauwerk dient neben seiner Hauptfunktion als Standort mehrerer Rundfunksender für Hörfunk und Fernsehen auch als Aussichtsturm.

MUSEUMSINSEL

Die Museumsinsel ist das Zentrum der Berliner Museenlandschaft. Sie ist ein vielbesuchter Anlaufpunkt und gehört als weltweit einzigartiges kulturelles und bauliches Ensemble zum UNESCO-Welterbe. Auf der Museumsinsel gibt es fünf Museen: das Alte Museum, das Neue Museum, das Pergamonmuseum, die Alten Nationalgalerie und das Bode-Museum.

BERLINER STADTSCHLOSS

Das Berliner Schloss wurde 1442 als festes Residenzschloss der Hohenzollern gegründet. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zum größten Teil ausgebrannt. Deshalb wurde von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) entschieden, das Gebäude abzureißen und den Platz für Großdemonstrationen zu errichten. Danach entstand der Palast der Republik auf dem Gelände des Berliner Schlosses. Seit 2013 wurde mit dem Wiederaufbau der barocken Fassaden des ehemaligen Berliner Stadtschlosses angefangen. Danach soll der Gebäudekomplex das künftige Humboldtforum beherbergen, dessen Eröffnung 2019 vorgesehen ist. Das Schloss soll als Ausstellungsort und Veranstaltungsort verwendet werden und damit die Berliner Museumsinsel ergänzen. Über das Projekt und die Geschichte des Bauwerkes informieren wir Sie in der Humboldt-Box, von der Sie auch einen fantastischen Ausblick auf die Baustelle und den Sehenswürdigkeiten des historischen Berlins haben.

DEUTSCHES HISTORISCHES MUSEUM

Das Deutsche Historische Museum wurde 1987 anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin errichtet. Der Fokus des Museums ist die Deutsche Geschichte im internationalen Zusammenhang darzustellen. Es wird dort die Internationalisierung des Alltagslebens, die Globalisierung von Wirtschaft und Arbeit, Geschichte und Kultur vorgestellt. In dem Museum durchläuft man die deutsche Geschichte, beginnend von der Steinzeit bis zur Neuzeit.

ROTES RATHAUS

Das Rote Rathaus liegt im historischen Zentrum Berlins und war früher der Sitz des Berliner Magistrats. Aktuell ist es der Sitz des Berliner Senats und des Regierenden Bürgermeisters. Unterschiedliche europäische Bauwerke dienten als Vorbild, weshalb es keinen genauen Baustil zugeschrieben werden kann. Die Bezeichnung „Rotes Rathaus“ geht auf die rote Klinkerfassade zurück.

NIKOLAIVIERTEL

Das Nikolaiviertel ist das erste und damit das älteste Siedlungsgebiet der Stadt Berlin. Neben der Nikolaikirche bietet das Viertel Altstadtflair mit historischen Häusern, Restaurants und Kaffeestuben. Es liegt am östlichen Ufer der Spree rund um die Nikolaikirche. Daneben wurden etliche historische Häuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert rekonstruiert. Zu diesen zählen das Ephraim-Palais, der Gasthof Zum Nussbaum, das Wohnhaus von Gotthold Ephraim Lessing und das Knoblauchhaus. Zeugnisse der Vergangenheit in der nahen Klosterstraße sind die Ruine der Klosterkirche, die barocke Parochialkirche und das Palais Podewils.

LUSTGARTEN

Der Lustgarten auf der Museumsinsel gehörte ursprünglich zur Gesamtanlage des Berliner Stadtschlosses und ist heutzutage ein beliebter Ort bei Besuchern. Er wurde im 17. Jh. als Lustgarten nach holländischem Vorbild errichtet: mit Blumengarten, Orangerie und einem Gewürzgarten. Versehen mit zahlreichen Statuen, Grotten, Lusthäusern, Volieren und Fontänen wurde später, der für die Öffentlichkeit zugängliche Garten, zu einem beliebten Treffpunkt. Von den Humboldt Terrassen haben Sie einen ausgezeichneten Blick über
den Lustgarten.

RESERVIERUNG

SIE MÖCHTEN EINEN TISCH IM PANORAMA RESTAURANT DER HUMBOLDT TERRASSEN RESERVIEREN? FÜLLEN SIE DAFÜR BITTE DAS KONTAKTFORMULAR ZUR RESERVIERUNGSANFRAGE AUS. WIR SETZEN UNS UMGEHEND MIT IHNEN IN VERBINDUNG UND FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH.

Anfahrt

Besuchen Sie uns im Herzen von Berlin.

Humboldt Terrassen
in der HUMBOLDT-BOX BERLIN
Schlossplatz 5
10178 Berlin

Öffnungszeiten

Das Restaurant-Café Humboldt Terrassen mit Panorama Terrasse ist durchgängig während der Ausstellungszeiten geöffnet:

Montag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Mittwoch 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Donnerstag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr